SearchWiki:

Home Page

Links

Navigation

hosted by:

Kontakt: Franz Krojer

edit

Recent Changes Printable View Page History Edit Page

"Sternenhelle Nächte" ist der Abschnitt aus Whitmans Tagebuch überschrieben. (Leipzig 1985, Reclam, übersetzt von Götz Burkhardt, S. 140 f.)

Eintrag für den 21. Mai 1877:

"Zurück in Camden. Wiederum beginnt eine jener ungewöhnlich transparenten, sternenübersäten, blauschwarzen Nächte, wie um zu zeigen, daß, wie üppig und pompös der Tag auch sein mag, doch etwas übriggelassen ist für den Nicht-Tag, das ihn noch übertreffen kann. Das ungewöhnlichste feinste Beispiel der lange hinausgezogenen Dämmerung von von Sonnenuntergang bis 21 Uhr. Ich ging hinunter an den Delaware, hinüber und wieder herüber. Venus wie glänzendes Silber weit oben im Westen. Die große, bleiche, dünne Sichel des Neumonds, eine halbe Stunde hoch, der matt hinter eine einsame Wolke sank und dann wieder zum Vorschein kam. Arktus [Arkturus?] direkt über mir. ...
Als die Nacht vorrückte, änderte sie ihren Charakter und wechselte ihr Gewand zu noch größerer Pracht. ... Das große Sternbild der Wasserschlange streckte seine Windungen über mehr als die Hälfte des Himmels. Der Schwan, mit ausgebreiteten Schwingen, flog die Milchstraße hinunter. Die Nördlich Krone, der Adler, die Leier, alle hoch droben auf ihrem Platz. ... Der Abendstern und der Mond waren untergegangen. Wachsamkeit und Frieden senkten sich still herab durch die fließenden Schatten des Alls."

Man muss das im Ganzen lesen, welch ein Aratos, dieser Whitman!

Aber, ich kann es kaum glauben, als ich mit "Home Planet" die damalige Himmelskonstellation nachstelle:
Am 21. Mai 1877 war keine Neumondsichel zu sehen, sondern es war fast Vollmond!

Als ob das Jahr falsch wäre. Ich schaue nochmals nach: der Eintrag vom 21. Mai ist zwar ohne Jahresangabe, jedoch eingebettet zwischen Datumsangaben, die das Jahr 1877, genauer gesagt "'77" beeinhalten. Das ist was prinzipiell faul. Andererseits ist die Beschreibung so präzise, dass ich mir kaum vorstellen kann, dass Whitman geschummelt haben könnte, eher, dass irgendwelchen Herausgebern des Tagebuchs ein Versehen unterlaufen ist.

Gleich anschließend beschreibt Whitman eine weitere Sternennacht, die vom 26. August 1877, die ich mir nun auch anschaue: 1877-VIII-26. -- Seltsam, hier stimmt die Beschreibung. Was also ist mit der Beschreibung vom 21. Mai 1877 los?

Nochmal, vielleicht dieser Ansatz: Venus war im Frühling/Sommer 1877 tatsächlich Abendstern. Whitmans Beschreibung träfe z.B. ganz gut auf den 15. Mai zu, denn da stand die Venus schön hoch im Westen in der Nähe vom Regulus und der Mond war gute zwei Tage alt. Mit einer Einschränkung: als Mond und Venus untergegangen waren, ging Jupiter auf, und dieses Detail fehlt bei Whitman für "als die Nacht vorrückte". Man müsste mal in eine englische Ausgabe seiner Tagebücher sehen ...


Ich sehe in "Walt Whitman: Complete Poetry and collected Prose" (The Library of America, New York 1982) nach -- ein Schmöker mit fast 1400 Seiten. Aber auch hier ist es wieder nur ein "May 21. - Back in Camden." (S. 803, "Full-Starr'd Nights") und der Kontext ebenfalls das Jahr 1877. Also jemanden in den USA finden, der Zugang zu den originalen Tagebüchern hat?


Ich setze mich mit dem Whitman-Archiv ("http://www.whitmanarchive.org") in Verbindung, schildere den vier Verantwortlichen den Fall und erhalte zur Antwort, dass derzeit dieser Teil des Tagebuchs nicht bearbeitet werde, dass jedoch meine Einwände bei der nächsten Bearbeitung berücksichtigt werden würden. Mehr scheint derzeit (Januar 2006) nicht "herausholbar" zu sein.


Edit Page - Page History - Printable View - Recent Changes - WikiHelp - SearchWiki
Page last modified on June 29, 2006, at 09:22 AM